Die Autorin Ebba Hagenberg-Miliu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ebba Hagenberg-Miliu

Die Buchautorin ist promovierte Germanistin. Sie hat im ehemaligen Kösler Verlag, Köln, Sachbücher lektoriert und war Chefredakteurin einer auflagenstarken Zeitschrift.

 

Mittlerweile arbeitet sie frei mit den Schwerpunkten Kirchen, Soziales und Bildung in Text und Bild u. a. für die Redaktion des General-Anzeigers Bonn und die für Homepage der Evangelischen Kirche im Rheinland ekir. Sie ist Redakteurin einer Publikumuszeitschrift und moderiert Veranstaltungen.

Als Buchautorin hat sie mehrere Reise- und Kulturbücher im DuMont und im Bucher Verlag geschrieben (u. a. Richtig reisen Rumänien und Reisen in Europa: Rumänien). In der Evangelischen Verlagsanstalt Leipzig publizierte sie eine Biographie über die Gründerin der Grünen Damen (Brigitte Schröder). Im März 2014 erscheint Hagenberg-MIlius nächstes Sachbuch im Kohlhammer-Verlag.

Sie ist kirchlich engagiert als vom Präses berufene Synodale der Rheinischen Landessynode.

 

Ebba Hagenberg-Miliu ist verheiratet und hat zwei Kinder.

 

 

 

 

Ebba Hagenberg-Miliu  ist für den Deutschen Engagementpreis 2014 nominiert

 

 

Die Begründung:  Ihr Einsatz für Missbrauchsbetroffene am Bonner Aloisiuskolleg erfährt durch diese Nominierung eine besondere Anerkennung. Ebba Hagenberg-Miliu wurde aufgrund „ihres jahrelangen Engagements für missbrauchte Kinder und wegen ihrer Buchveröffentlichung „Unheiliger Berg. Das Bonner Aloisiuskolleg und die Aufarbeitung des Missbrauchsskandals“, Kohlhammer Verlag 2014“  für den Deutschen Engagementpreis vorgeschlagen. Der Deutsche Engagementpreis stärkt die Aufmerksamkeit und die Anerkennung für freiwilliges Engagement in Deutschland. Träger des Preises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss von großen Dachverbänden und unabhängigen Organisationen des Dritten Sektors. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Generali Zukunftsfonds.

 

 

 

 

Siehe auch :

Rumänien ist kein Dracula-Land: Reisen in Rumänien

 

Unheiliger Berg - Das Aloisiuskolleg der Jesuiten und die ...

 

Nachgefragt - Das Interview-Portal für Kunst, Kabarett & Kirch

 

Noch so viel Leben - Der Redaktionsdienst für Themen rund ums Alter

 

Eremiten heute - Bibel TV Das Gespräch - YouTube

 

https://karlheinz-gierden-im-gespraech.jimdo.com

 

 

 

Weitere Bücher

Ebba Hagenberg-Miliu, DuMont richtig reisen Rumänien, 4. aktualisierte Aufkage 2003

DuMont Reiseverlag

 

http://www.jpc.de/image/w600/front/0/9783770176144.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ebba Hagenberg-Miliu, DuMont Richtig reisen Rumänien, aktualisierte Auflage 2008 

DuMont Reiseverlag

 

 

Ebba Hagenberg-Miliu, DuMont direkt. Rumänien Schwarzmeerküste, 2003

DuMont Reiseverlag

 

 

https://www.siebenbuerger.de/bild/bucher.jpg

 Ebba Hagenberg-Miliu, Rumänien. Reisen in Europa, mit Fotos von Olaf Meinhardt, Bucher Verlag 2004

bucher-verlag.de – das Webportal des Bucher Verlags. Bücher ...

 

   Europa, wo es am schöns

https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51OwGWPi%2BsL.jpg

Ebba Hagenberg-Miliu, Brigitte Schröder. Deutschlands Erste Grüne Dame, Evangelische Verlagsanstalt 2003

Evangelische Verlagsanstalt

  

 

 Ebba Hagenberg-Miliu (Hrsg.), Unheiliger Berg. Das Bonner Aloisiuskolleg der Jesuiten und die Aufarbeitung des Missbrauchsskandals", Kohlhammer Verlag 2014

Unheiliger Berg - Das Aloisiuskolleg der Jesuiten und die ...

Unheiliger Berg - Kohlhammer

 

 

 

"Allein ist auch genug. Eremiten heute"

Medienberichte zum Thema und Lesungen mit Bild und Musik

können auch direkt angefragt werden bei:

Ebba Hagenberg-Miliu

EMail: hagenberg_miliu@yahoo.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Das Buch trifft einen Nerv. Fragen wie die, wo ich eigentlich stehe und was ich der Welt geben kann, liegen in der Luft.“

Paula Konersmann, Katholische Nachrichten-Agentur KNA

 

 

 Entstanden ist ein spannendes Buch, das nicht nur Einblick in den Alltag der modernen Einsiedelei bietet, sondern auch zentrale Fragen an den modernen Lebensstil stellt, der nach immer mehr strebt, der immer hektischer wird und der immer weniger Zeit für Gott hat.“

K. Rüdiger Durth, Homepage Evangelische Kirche im Rheinland

 

 

"Sehr lesenswert finde ich dieses Buch, weil nicht nur römisch-katholische und kirchliche Eremiten zu Wort kommen, sondern auch Menschen, die sich nicht aus Glaubensgründen in das Leben als Einsiedler zurückgezogen haben."

 

Schwester Britta Alt, Eremitin, online

 

 

"Die Autorin zeigt zudem Möglichkeiten auf, wie man im Alltag das Eremitendasein ausprobieren kann, ohne gleich den radikalen Schritt gehen zu müssen."

Frank Vallender, General-Anzeiger Bonn

 

 

"Den Frauen und Männern unterschiedlichen Alters, die den Verzicht auf Sicherheit als befreiend empfinden, nähert sich Ebba Hagenberg-Miliu fragend, aber mit Respekt. Das Buch öffnet den Blick für ein kaum wahrgenommenes Phänomen. Und es zeigt, dass Eremiten gar nicht so weltfremd sind, wie sie manchmal abgestempelt werden."

Marius Koity, Ostthüringische Zeitung

 

 

"Sie verschafft ihren Hauptdarstellern im dicht besiedelten Europa etwas Raum und bietet dem Leser Beispiele, wie sie das Alleinsein selbst testen könnten. Ein lesenswertes Buch, das tiefe Einblicke gibt."

Philipp Königs, Bonner Rundschau

 

 

"Dabei gehe es um den Ausbruch aus dem Hamsterrad des Alltags, aber auch um die Durststrecken zwischendurch und die neuen Kräfte, die die Eremiten aus der Einsamkeit heraus entwickelten."

Esther Soth, Evangelischer Pressedienst epd

 

 

"In der gegenwärtigen, überaus hektischen Zeit wird es für den Einzelnen immer wichtiger, eine Entschleunigung durch Zeiten der Ruhe und Stille, der Besinnung und Meditation herbeizuführen. Das Buch ist empfehlenswert für alle spirituell interessierten Leser."

Michael Mücke,

St. Michaelsbund

 

 

"Allein den Spagat zu meistern, zwischen kirchlich orientierten Eremiten und den nicht-kirchlich orientierten Einsiedlern zu unterscheiden und dabei doch die großen Linien der Gemeinsamkeiten im Blick zu behalten, ist eine großartige Leistung. Mit diesem Buch ist der Autorin ein kleines Meisterwerk gelungen, das gerade demjenigen, der in der "normalen" Alltagswelt zu Hause ist, Anregung und Begleiter sein kann."

Christoph Bauerle, Katholiken im Burgviertel

 

 

"So ist eine fesselnde und einzigartige Dokumentation über Lebensformen und Lebensmöglichkeiten entstanden, die unser Bild von unserer sozialen Welt um eine bedeutsame Dimension erweitert."

Barbara Ter-Nedden, Parkbuchhandlung online

 

 

"Gut geschrieben, immer die notwendige Diskretion wahrend, lässt uns die Autorin teilhaben an einem Leben, von dem die Meisten heute meinen, dass es dies gar nicht mehr gibt."

K. Rüdiger Durth, Der PROtestant

 

 

 

"Für die Frage, wo Dimensionen der Veränderung unseres eingefahrenen Lebens-

stils zu suchen sind, finde ich dieses Buch durchaus anregend."

Brigitta Kasprzik, Stadtbücherei Tübingen online